8 Tipps, wie du die Fixkosten während deiner längeren Abwesenheit reduzieren kannst!


Ein Auslandsaufenthalt ist ja schön und gut. Aber wie reguliere ich das mit den Fixkosten, wenn ich nicht mehr im Elternhaus wohne und bereits auf eigenen Beinen stehe?

 

Ganz einfach!

  1. Checke deine Kontoauszüge: Ziehe dir die Zahlungen raus, die monatlich und regelmäßig abgebucht werden.
  2. Erstelle danach eine Übersicht: So hast du einen einfachen Überblick.
  3. Suche die entsprechenden Vertragsunterlagen raus: Überprüfe, ob eine Stundung, eine Reduzierung der Beiträge oder gar ein Pausieren möglich ist.
  4. Nimm Kontakt auf und erkläre, dass du für längere Zeit im Ausland bist: Du kannst die Leistungen gar nicht oder nur eingeschränkt nutzen.
  5. Du wirst erstaunt sein: Viele werden dir dabei entgegenkommen.
  6. Vermiete deine Wohnung für den Zeitraum unter: Platziere diese dabei in so vielen Portalen wie möglich. Nimm auch etwas Geld in die Hand. Hier noch ein guter Tipp.
  7. Verbessere deine Reisekasse: Verkaufe unnötige Sachen bei den bekannten und gängigen Auktionsplattformen. Dann hast du nicht nur Platz, sondern hast noch mehr für deine Kasse übrig.
  8. Wenn alles nicht helfen sollte: Frage deine Familie, Freunde, Verwandte und Bekannte. Sie werden dir sicher tatkräftig unter die Arme greifen und dich unterstützen.


Wenn du diese 8 einfachen Tipps verfolgst, dann kannst du dabei viel Geld für deinen Trip sparen. Hierbei spreche ich aus Erfahrung. Ich habe diese Schritte selbst angewendet und war damit erfolgreich.

 

Fragen kostet ja schließlich nix. :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0