Heute was Besonderes


So ein Mist. Das darf doch nicht wahr sein! Wieso soll ich meine Wünsche einreichen, wenn sie doch nicht berücksichtigt werden? Und dann noch am wichtigsten Wochenende der Welt.

 

Gut. Nicht aufregen. Bärbel, dir wird schon was einfallen. Außerdem hat der Arzt mehrfach mitgeteilt, dass das nicht gut fürs Herz ist. Der Tag ist im Eimer. Wie kann ich das Beste aus diesem noch rausholen?

 

Die Uhr zeigt 14:00 Uhr. Mir ist doch letztens im Kochbuch, das mir meine Mutter zum Geburtstag geschenkt hat, ein Rezept ins Auge gefallen. Irgendwas mit Muscheln. Daran kann ich mich noch gut erinnern. Außerdem muss man heute bei Allem mitsprechen können, um den Anschluss an die Gesellschaft nicht zu verlieren.

 

Muscheln, oft gelesen, nie probiert. Soll aber super lecker schmecken. Zu Hause angekommen, werfe ich meine Sachen auf das Sofa. Schnell die neue CD von Iron Maiden einwerfen. Dabei kann ich richtig gut entspannen.

 

Wo war jetzt noch einmal dieses blöde Kochbuch. Wahrscheinlich zwischen all den anderen, die noch verpackt im Küchenregal stehen. Ah, da ist es ja. Diese feste Schweißfolie ist auch eher ein Fluch als ein Segen. Schnell mit dem Messer aufgeratscht.

 

Für das Rezept „Muscheln rheinischer Art“ werden benötigt: Miesmuscheln, Zwiebeln, Möhren, Sellerieknolle, Lauchstange, Petersilie, Wachholderbeeren, Pfeffer, Lorbeerblätter und Weißwein.

 

Bis auf den Weißwein müssen die anderen Zutaten besorgt werden. Im Supermarkt stellt sich die Suche nach den fehlenden Zutaten als sehr schwierig heraus. Das wird ja immer besser. Eine geschlagene Stunde habe ich in diesem verdammten Laden gebraucht.

 

Zu Hause erst mal wieder Iron Maiden hören, damit sich die Laune wieder bessert. So, bereit für das Experiment. Folgende Schritte müssen beachtet werden: Muscheln waschen, nicht geschlossene entfernen, Zwiebeln schälen und klein schneiden.

 

Super, damit bin ich ja jetzt schon überfordert. Irgendwo hatte ich doch noch Nudeln und Pesto gesehen.

 

Datum: 31.03.2016

 Urheber: FF 3/16

Kommentar schreiben

Kommentare: 0