Das unheimliche Geräusch


Diese Kurzgeschichte wurde als Gastartikel auf "Literatur mit Herz - Kopfüber ins Chaos - Kinderbuchserie" veröffentlicht:

Max wacht auf. Er hört ein leises Rascheln. Angestrengt hört er, um die Quelle des Geräusches ausfindig zu machen.

Es gelingt ihm nicht. Max ist neugierig und möchte unbedingt wissen, was das ist. Er schlägt leise seine Bettdecke zur Seite. Zieht seine Schuhe an. Er versucht die knarrenden Balken des Fußbodens zu vermeiden.

Max schleicht von seinem Zimmer zum Bad. Nichts. er geht weiter zum Zimmer seiner großen Schwester. Auch nichts. Weiter läuft er zum Schlafzimmer. Max presst seine Ohren an die Tür.

Da, ein Geräusch. Es ist allerdings nur das Schnarchen seines Vaters. Das ist auf keinen Fall das unheimliche Geräusch. So stellte sich Max eigentlich Termiten, die gerade Holz zerfraßen, vor.

Langsam läuft Max die Treppen herunter. Er schleicht durch das Wohnzimmer. Fehlanzeige. Auch in der Küche kann er nichts finden.

Max bleibt stehen und denkt nach. "Hmmm, ich habe nun alle Räume durchsucht..." Das Geräusch ist immer noch leise zu hören. "Dann kann das es nur noch aus dem Keller kommen."

Max nimmt seine Taschenlampe und seinen ganzen Mut zusammen. Sehr leise steigt er Stufe für Stufe hinab. Es knarrt. An diese kaputte Stufe hatte Max nicht mehr gedacht. Er lugt vorsichtig durch das Treppengeländer hervor.

Er kann einen kleinen Schatten erkennen. Der Schatten erinnert ihn an eine sehr große Kastanienschale. Aber das bewegt sich nicht. Max atmet tief ein. Er lenkt den Strahl der Taschenlampe auf den Schatten.

Sein ängstlicher Blick wandelt sich in ein Lächeln um. "Ach, du bist also der Lärmmacher!", sagt Max zu dem kleinen stacheligen Wesen, der sich in einer Mäusefalle verfangen hatte.

Max befreite den kleinen Igel und ließ ihn wieder frei. Beruhigt konnte er nun wieder schlafen gehen.

 

Datum: 20.10.2016
Urheber:
FF 10/16

Dieser Gastartikel entstand im Zuge des BlogMomentum 2016. Wenn du, lieber Leser, mehr über meine Kurzgeschichten und mich selbst erfahren möchtest, dann folge einfach diesem Link.

 

Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und Entdecken. 

 Deine Francis Fox

Kommentar schreiben

Kommentare: 0