Foto: Sydney (privat, 2015)
Foto: Sydney (privat, 2015)

Mit wenig Geld kann man auch nach Australien reisen...

Am 24.06.2015 bin ich von meinem bisher größten Abenteuer zurückgekehrt. Von April bis Juni reiste ich mit meinem Partner durch Australien.
Australien? Ja, genau. Sehr weit entfernt. Nun gut, denkst du dir. Es ist nicht gerade um die Ecke, aber egal. Da liegst du zwar nicht falsch, aber auch nicht richtig. Während dieser Reise hatte ich kein monatliches Einkommen und nur Ausgaben. Währenddessen habe ich nicht gearbeitet und konnte dennoch wundervolle Dinge erleben...
Mit einem ausgeklügelten Plan, Rechnen bis zum Umfallen und Angeboten kann man ganz einfach und günstig durch Australien reisen. Ohne Haken, ohne Verpflichtungen. Deine Fixkosten musst du natürlich weiterhin zahlen, aber es gibt einige Tricks, wie du besser leben kannst als in Deutschland.
Durch meine Erfahrungen kann ich dir aufzeigen, wo es preiswertes Essen, tolle Erlebnisse und günstige Reisemöglichkeiten gibt. Von Unterkunft bis Supermarkt ist alles abgedeckt. Du musst nicht verhungern, hast einen Dach über dem Kopf. Du musst auch nicht in deiner Unterkunft ausharren, um Geld zu sparen. Du sollst hinaus gehen, das Land entdecken. Dafür hast du doch den weiten Weg und die vielen Stunden auf dich genommen. Auf dein geliebtes Internet brauchst du ebenso nicht zu verzichten.
Du wirst erstaunt sein. Mit etwas Aufwand kannst du viel erreichen und erleben. Unvergessliche Momente, die dir im Gedächtnis bleiben, dich nicht wieder loslassen, an die du noch häufig denken wirst.
Diese Reise kannst du mit meinen Tipps und Tricks genauso machen. Ohne viel Geld, wenig Aufwand und ohne schwere Jobsuche, wenn du das so möchtest. Natürlich kannst du dennoch das klassische "Work-and-Travel" anstreben, wenn du die entsprechenden Voraussetzungen mitbringst.
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Coming soon...

Derzeit plane ich einen Reiseratgeber für den kleinen Geldbeutel. Sobald dieser fertig ist, kann er käuflich erworben werden.

 

Es bleibt also spannend!